Direkt zum Inhalt springen

Bibliothek

Die historische Bibliothek

Circa tausend Bände beinhaltet der auf Arenenberg erhaltene Teil. Die Abteilung der französischen Autoren und Philosophen füllt die Regale des Bibliothekschranks in der Dauerausstellung des Museums, die restlichen Bücher sind im Depot untergebracht. Fast alle Themen sind vertreten: Neben Literatur findet man Bücher zur Geschichte, Schweiz und Kunst. Die Bibliothek des Prinzen Louis Napoléon beinhaltet ausserdem auch seine Studienbücher: Klassiker der lateinischen sowie der griechischen Welt, Mathematik, Technik, Mechanik, Militaria. Kaum in rotes Leder gebundene Bände, meist broschierte Bücher mit starken Gebrauchsspuren.


Die Forschungsbibliothek

Neben der historischen Bibliothek hat sich ab ca. 1906 eine Forschungsbibliothek entwickelt. Grundlage dafür waren unterschiedliche Schenkungen und Ankäufe von Spezialbibliotheken. Darunter diejenige des Botschafters und Frankreichforscher Dr. Joachim Kühn (1892 – 1978). Schwerpunkt der Literatur ist natürlich die Familie Bonaparte selbst, und darunter verstärkt die wichtigsten Vertreter Napoleon I. und Napoleon III. Weitere Schwerpunkte sind Geschichte, Personen und Kunst. Insgesamt wird auf – fast – allen Bereichen die Zeit von der französischen Revolution bis zum Ende des Ersten Weltkriegs behandelt. Der grösste Teil der Literatur ist auf Französisch, aber auch auf Deutsch und Englisch.

Die Bibliothek ist Mitglied im Verein Bibliotheken der Regio Bodensee. Der Bestand wird laufend in den Verbundkatalog SWB katalogisiert. Ca. 2500 Titel kommen jährlich hinzu.

Benutzung der Bibliothek nur auf Anfrage
Kontak